home



500 Jahre Reformation in Zeil

 

Auch die Zeiler Kirchengemeinde beging dieses Jubiläum mit einer Reihe besonderer Veranstaltungen, die meisten davon in ökumenischer Verbundenheit mit ihrer römisch-katholischen Schwester, der Pfarreiengemeinschaft "Am Weinstock Jesu". Damit wurde deutlich, dass angesichts der guten ökumenischen Beziehungen die gemeinsame Geschichte und die gemeinsame Verantwortung beim Gedenken eine zentrale Rolle spielten.

Den Auftakt bildete der festliche Gottesdienst am 1. Adventssonntag. Kirchen-und Lutherfahne wiesen auf die besondere Bedeutung dieses Tages hin, mit dem nicht nur ein neues Kirchenjahr eingeläutet wurde. Im Gottesdienst wurden zu Beginn die neuen Altarkerzen vorgestellt, die jeweils mit einem Portrait wichtiger Zeugen der Reformationszeit geschmückt sind: Martin Luther natürlich, seine Frau Katharina von Bora, Philipp Melanchthon sowie der aus Zeil stammende Straßburger Reformator Johannes Flinner. Die vier Adventssonntage erinnerten die Gemeinde an die vier reformatorischen Grundprinzipien, die das theologische "Filet"stück der Reformation darstellen. So  begleitete den Advent eine Ausstellungsreihe in der Himmelfahrtskirche mit einem Beitrag zu "sola scriptura", allein die Schrift, die an den folgenden Adventssonntagen fortgeführt wurde.

 

Am 12. März fand im Zeiler Kino "Capitol" ein ökumenisches Kirchenkino statt. Im Mittelpunkt stand der Film "Luther" von Eric Till aus dem Jahr 2003. Rund 100 TeilnehmerInnen hatten sich eingefunden, um nach einem Stehkaffee vom Vorbereitungsteam in den Film und den Vormittag eingeführt zu werden. Nach dem Film bestand Gelegenheit, sich bei einem "Luthergemäßen" Mittagessen über den Film und die heutige Ökumene auzutauschen. 

 Am 16. Juli 2017 fand verbunden mit dem traditionellen Zörleinsfest ein ökumenischer Gottesdienst zum Reformationsgedenken an der Altach statt. In lebendiger Erinnerung blieb die Predigt der beiden Pfarrer in einem Schlauchboot "auf der Brücke".

Zum ökumenischen Gesprächsabend am 19. Oktober 2017 im Plauderstübla im Hans-Weinberger-Haus kamen zwar nur wenige Gäste, die sich aber sehr angeregt mit Diakon Bernhard Trunk und Pfarrer Hans-Christian Neiber über ihre Konfessionen austauschten.

Den feierlichen Abschluss bildete dann am 31. Oktober 2017 der Festgottesdienst zum Reformationsfest in der Himmelfahrtskirche mit den Free-Gospel-Singers.

Daneben fanden die traditionellen ökumenischen Veranstaltungen während des Kirchenjahres wie gewohnt statt (Neujahrsgottesdienst; Weltgebetstag; Emmausgang am Ostermontag; Andacht am Pfingstmontag in Sand; Kinderbibeltag im Herbst).